#1

Veränderung geht nur von Innen heraus

in Forum Weltverbesserung 03.08.2020 01:37
von U.v.Herzfeld
avatar

Hallo liebe Interessenten, Weltverbesserung ist ein Grosses und wichtiges Thema weshalb ich hier etwa eine Din A4 Seite
mit meinen Gedanken Äussere , was ganze Bücher füllen könnte.
Ich bin überzeugt dass unsere Welt ein Abbild unserer Gedanken,Überzeugungen und Erwartungen ist.
Dies muss zuerst Bewusst sein um sich von schädlichen Glaubensvorstellungen lösen zu können.
Weltverbesserung beginnt bei der Veränderung der ganz persönlichen Umwelt , also bei sich Selbst. Hat das Bewusstsein dies
verstanden kann es auch seine Freiheit erkennen und wird bewusst Gestalter unserer Welt - sowohl für sich persönlich als auch
für Alles um Ihn herum, denn kein Wesen ist von dem anderen getrennt.Unsere Vorstellungen von Gut und Böse und von Schuld
sind sehr verzerrt und haben nichts mit der Wirklichkeit des Wesens,der Seele oder dem natürlichen Lebenstrieb gemeinsam.
Hier sollte also klar werden dass unsere angelernten Vorstellungen der Realität erst überprüft werden müssen, um Sie
verändern zu können sollte dies nicht durch eine gewisse Spontanität der Erfahrung geschehen.
Liebe ist hier der Schlüssel zum Glücklich sein.
Es wird notwendig sein sich von den Grenzen zu Befreien die uns die Religion, politische Führer(Verführer) und der
Materialismus propagandieren und uns auferlegen um Abhängigkeit von Ihnen zu erschaffen.
Schuldzuweisungen um Verantwortliche zu finden die unser Leben behindern sind unnütz und stärken sogar diese Umstände
da ja an eine Schuld geglaubt wird. Wenn wir unser Augenmerk darauf richten einen Schuldigen finden zu wollen, dann finden
wir auch einen genau so wie wir Befreiung finden wenn wir aufrichtig die Freiheit suchen. Es ist quasi ein Gesetz dass dies zur
Realität wird was wir denken, glauben und erwarten. Aus unseren Gedanken entstehen auch unsere Gefühle. Wir sind also
Schöpfer dieser Welt - genauso wie jedes Wesen diese Welt mitgestaltet. Solange wir jedoch diese Verantwortung nicht selbst
übernehmen werden es andere tun. Deshalb ist die Schuldfrage überflüssig und hinderlich da Irreführend.
Es kann über diese Lebensansicht nicht Alles in seinen Einzelheiten in diesem Beitrag angeführt werden - denn es würde, wie
gesagt Bücher füllen. Wichtig jedoch ist dass wir aufhören müssen uns in dekadenter Weise bequem und faul führen zu lassen
und wir weiterhin die Taschen der Millionäre und Milliadäre füllen indem wir Ihre Produkte kaufen, indem wir Worten und
Bildern den Glauben schenken anstatt in uns selbst hinein zu hören.
Im Grunde ist es sehr einfach diese unsere Welt lebensbejahend zu gestalten ,- wären da nicht die vorbelasteten falschen
Vorstellungen über uns Selbst .- die unsere Schranken sind. Vorstellungen von Krankheit, von Tod, von Schuld, von Böse und
Gut, von oben und unten . . . .e.c e.c. Erst wenn wir uns von diesen lösen die uns daran hindern zu erkennen, dann können wir
beginnen das unendliche Potenzial unseres Selbst - unseres Bewusstseins zu erkennen. Erst dann können wir uns aus dem
materiellen Rahmen befreien den ich als eine Art Experiment des menschl.Bewusstseins verstehe.
Sollen diese Gedanken nun als Anregung dienen um unsere Welt zu verbessern. Wobei ich lieber das Wort Weltentwicklung
benutzen würde. Freue mich über Euere Kommentare und Anregungen hierzu.

nach oben springen

#2

RE: Veränderung geht nur von Innen heraus

in Forum Weltverbesserung 03.08.2020 10:41
von Klaus Prüter • 34 Beiträge

Danke U.v.Herzfeld für Deinen Beitrag und E-Mail-Nachricht.
Als Jg.1934 bin ich nicht mehr so eingespannt und Beschäftigt als früher.
Du schreibst "Veränderung von innen heraus" und deutest richtig an, dass unsere Denkinhalte zum Segen oder Fluch werden können.
Darum sind Gedanken und Meinungen NICHT grenzenlos beliebig und frei!
Leider wirken viele irreale Gedankenkonstrukte auf den Menschen berauschend und versklavend wie eine starke Droge,
zumal sie keine Beschaffungsprobleme bereiten. Die Religion geht da führend voraus.
Gesellschaftskritik richtet sich deshalb vornehmlich an das Denken.
Allerdings ist das freie, ungezügelte (langfristig schädliche) Denken eine uralte Erblast und Erziehungsfehler.
Gedanken-Kontrolle sollte tunlichst jeder Mensch selbst üben.
Das Desaster dabei ist aber: mit Süchtigen kann man immer über Beschaffung - aber niemals über Abschaffung ihrer "Droge" reden.

Aus der neuesten Pandemie lernen wir, dass EIN einziger Infektions-Träger genügt, um eine Lawine von Infektionen auszulösen.
Da gegen hilft keine Gewaltanwendung (>Religion!) sondern nur Trennung, Quarantäne, wie die Bibel es beschreibt - aber von Religionen abgelehnt wird.
Die neuesten Kommunikationsmedien sind Fluch und Segen zugleich.
Die Schadensstifter bemächtigen sich zuerst dieses Mediums zum 'Fluche' - sie haben erst den Vortritt.
Meine Beteiligung seit 25 Jahren an Foren hat mich ermüdet, weil ich nur Gegenwind bekomme.
Ich sehne mich nach besserer künftiger Kommunikation wie hier z.B. mit Dir.
Die Bibel sagt aber voraus, dass auch die segensreiche Seite der neuen Medien durch realistische gute Menschen aktiv wird.
Das wäre ein echter Schritt in Richtung Gesinnungs- & Weltverbesserung.
In meiner Webseite "weltverbesserung" habe ich extra jeden Bezug auf Bibel vermieden,
weil man auch ohne Bibel die tiefste Ursache von Leid+Elend der Menschheit analysieren und beheben kann.
Aus der Bibel habe ich die Denkrichtung entnommen.
In meiner anderen Homepage: www.prueter.eu habe ich 7 Seiten A4 über mein Weltbild verfasst.
Einiges davon müsste auf den neuesten Stand gebracht werden.

Lieber U.v.Herzfeld, mir sind auch kurze Statements von Dir sehr lieb.
Ich wünschte mir eine anhaltende Verbindung.
Gruß Klaus


zuletzt bearbeitet 03.08.2020 10:42 | nach oben springen

#3

RE: Veränderung geht nur von Innen heraus

in Forum Weltverbesserung 04.08.2020 23:41
von U.v.Herzfeld
avatar

Lieber Klaus ,
vielen Dank für deine Gedanken. Ich habe in der Erziehung von Eltern und Schule in meiner Kindheit(sowie die Meisten von
uns)keine Anleitung erhalten die Gedanken als Konstrukt zu verstehen die Welt zu verändern.Und doch geschieht dies ja
ständig, je nach Intensität schneller oder auch nicht sichtbar in unserer Realität.Ich halte es für essentiell wichtig, in der
Erziehung unserer Kindern die Verantwortung bewusst zu machen was Ihre Gedanken und Motive bewirken, nicht nur im
Aussen sondern für die kommende Gestaltung des persönl. Weltbildes, und folgend auch für seine persönl.Erlebnisse und sein
eigenes Empfinden über sich Selbst.An den Glauben einer Religion erkennt man schon wie einschneidend dies das Leben prägt,
denn wir werden ja religionsfrei geboren und lernen erst eine Religion hinzu.
Ist man sich über diese Gesetzmässigkeit bewusst wird man sich zumindest als Schaf aus der Herde lösen können.
Das schliesst nicht aus, dass man zum Wolf werden kann.Ursache hierfür sind aber die enorme Missstände unserer
Gesellschaft wenn dadurch die Psyche des Kindes Vergewaltigt wird. Da das Kind sein Bewusstsein ja noch nicht fertig
entwickelt hat fehlt Ihm die Chance der Beurteilung und der Entscheidung. Es kann bestenfalls wegrennen. Kein Kind,
kein Wesen wird böse geboren, da es in der Natur liegt zu lieben. Kinder die keine Liebe erhalten, oder entstellte Vorstellungen
von Liebe(die keine ist), haben es schwerer die tiefen psychischen Knoten und Verstrickungen im Erwachsenen Alter zu
begreifen oder zu lösen.
Kinder die hungern müssen bekommen nicht einmal die Chance sich biologisch überhaupt gesund zu entwickeln.
Entstellungen aus Erziehung und Erlebten die gegen die Natürlichkeit der Liebe, gegen ein gesundes Bewusstsein sind,
führen mitunter zu Psychophatischem Verhalten und kompensieren sich gerne in Macht über andere. Einfach weil das
Mitgefühl fehlt. Es entwickelt sich dann nicht selten eine schizophrene Art.
Somit sehe ich als wichtigen Ansatz die Welt zu Verbessern oder gesund zu entwickeln die Erziehung des Bewusstwerdens
und die Heilung von lebenssfeindlichen Knoten die in der Psyche schlummern und verdrängt werden da Sie z.B.nie rationell
erkannt werden konnten. Da braucht es sehr gute Lehrer.

Mein Lehrer ist vorwiegend die Natur, aber auch manche Literatur. Jede Frage wurde mir beantwortet wenn ich nur aufrichtig
gefragt habe.
Schwererziehbare Kinder die in die Wildniss geschickt werden (mit Betreuung)verhalten sich i.d.Regel erst abwehrend gegen
das neue , fremde Umfeld.Doch wenn dieses Umfeld angenommen wird fühlen Sie sich wieder als Teil dieser Welt.
So könnten sich viele Süchte verlieren und ein konstruktiverer Lebensinhalt begriffen werden. Auch ein paar Tage in der
Natur nur auf sich allein gestellt zu sein, mit Nichts ,könnte helfen sich Selbst in der Einsamkeit zu ertragen.

Die Wunden die unseren Kindern zugefügt werden entstehen aus Unwissenheit und Unfähigkeit zu lieben.Das Opfer muss
verzeihen um sich selbst lieben zu können.

Schlechte Vorbilder sind Führer, Politiker, Wirtschaftsmächtige, die inmitten Ihres Konkurrenzkampfes Schuld zuweisen.
Ihnen fehlt die innere Sicht und die Reflektion auf Ihr Inneres Selbst. Sie haben ein starkes Ego.
Ich werfe hier vieles in den Raum obwohl man über Einzelne Themen mehr diskutieren und ausarbeiten könnte, doch
versuche ich dem Thema Weltverbesserung zu entsprechen.
Das Potenzial des Menschen ist weitaus grösser als es in der rein materiellen Welt erscheint.Doch leben wir in unserem
Experiment dieser Zeit (wie ich es bezeichnen möchte) fixiert auf das Äussere.
Wie ein Spiegel zeichnen sich die Missstände der Welt in Kriege,Umweltzerstörung, Hunger und Armut weil wir nicht mit
unserer Schöpfung arbeiten sondern uns über Sie stellen. Diese Arroganz macht uns überheblich und zugleich wertloser.
Werterfüllung können wir nur erreichen wenn wir den Wert unseres Selbst nicht mit Materiellem Besitz und grossem Ego
vorgaugeln, denn dies sind vergängliche Dinge.
Es ist eine logische Folge dass wir immer mehr möchten wenn uns immer mehr fehlt,-das Problem ist nur dass wir nicht
ablassen und einfach die Richtung wechseln.
Es ist auch logisch dass man vor dem Sterben Angst haben kann, wenn man sich an dieses Leben klammert als gäbe es sonst
keines mehr. Doch wie kann denn etwas Leben wenn es nicht sterben kann.
Wir können nicht frei sein , wenn wir uns abhängig machen gleich wie wir die Welt nicht verbessern wenn wir es anderen
überlassen. Wir können es nur Selbst tun.

Sollte eine Resonanz zu diesem Gedankengut Fragen aufwerfen wie konkret und ganz persönlich ein gesundes Verhältnis zu
unserer Welt aufgebaut werden kann werde ich gerne versuchen ein paar praktische Anleitungen mitzugeben.
Andernfalls freue ich mich ebenso eine amüsante und bereichernde Kommunikation zwischen mir und Klaus zu führen.Auch
wenn ich selten den Gottesbegriff für die Schöpfung verwende entsteht mit unserer Offenheit kein Disput, und so muss es
unter den Menschen sein wenn Sie miteinander reden wollen.
Meine Neugierde hast du Klaus jedenfalls geweckt deine Gedankenrichtung aus der Bibel entnommen zu haben,- mir ist das
nicht gelungen doch mag es nicht verwundern , denn ich habe sehr wenig daraus gelesen mit dem Vorbehalt dass
die Kirche viel verfälscht hat für Ihre Zwecke. Wenn du möchtest kannst du mir gerne ein Hinweis entsprechender Bibelstellen
geben die deine Gedanken bereichert hat, insbesondere bezügl. der Medien und der Quarantäne.Ich selbst habe viel gelernt
aus Sethś Büchern von Jane Roberts, aber für viele angebliche Christen ist es Teufelswerk. Nun,ich glaube nicht an einen
personifizierten Gott sowenig wie an solch einen Teufel.
Bei den erwähnten Büchern sollte der Interessierte übrigens mit den 1-3 Erstausgaben beginnen ( dem Verständnis halber).
Wenn ich übrigens deinen Satz lese dass Gedanken und Meinungen NICHT grenzenlos beliebig und frei sind, dann kann ich
das nur auf Menschen beziehen die Verantwortungsbewusstsein haben. Ich fürchte aber es gibt sehr dunkle Gedanken und
Meinungen jeglicher Art die teils auch praktiziert werden in unvorstellbarer Unmenschlichkeit. Hier sind wir dann bei den
Schizophrenen Charakteren die leider oft genug Geschichte schreiben.

nach oben springen

#4

RE: Veränderung geht nur von Innen heraus

in Forum Weltverbesserung 05.08.2020 11:49
von Klaus Prüter • 34 Beiträge

Lieber Ulrich, bei der Forschung nach den Ursachen von Leid+Elend der Menschheit angefangen kurz nach dem 2. Weltkrieg habe ich mich mit den üblichen Standard-Antworten nicht zufrieden gegeben und weiter in die Tiefe gebohrt. Das begann vor 70 Jahren um 1950 (bin Jg. 34). Es dauerte aber Jahre bis zu brauchbaren Ergebnissen. Damals geriet ich in die Netze der Zeugen Jehovas, weil diese ein baldiges Eingreifen Gottes zur einschneidenden Verbesserung predigten (und dazu die Gläubigen vor ihre eigene Karre spannten). In den 29 Jahren dort lernte ich die Bibel näher kennen. Die Eden-Story gleich am Anfang, mit dem verbotenen „Baum der Erkenntnis“ beschäftigte mich besonders. Ich forschte deshalb nach dem wahren Zweck desselben. Als angebliche Gehorsamsprüfung konnte ich das nicht akzeptieren, dann hätte es nur Gott was genützt. Ein Naschen sollte den Menschen „Siechtum, Dornen & Disteln und Mühsam“ = Leid+Elend bringen.
DAS war ein entscheidender Hinweis zur weiteren Suche nach der Ursache von Leid+Elend für mich.
Zunächst sah der Hinweis sehr mager aus. Alle üblichen Deutungen schreiben bis heute dem „Baum“ Wunderkräfte zu, die Gott dem Menschen unter Strafandrohung vorenthalten wollte.
So ein „Gottesbild“ konnte ich nicht mit Gottes Liebe vereinbaren und forschte tiefer.

Lieber Ulrich, sorry, dass ich etwas weit aushole.
Es gelingt mir nicht, mich kürzer zu fassen.
Mit diesen „Puzzlesteinen“ kam ich meinem Ziel näher, wenn ich sie richtig zusammensetze.
Also: Gott mahnt zur Enthaltsamkeit welche Erkenntnis, geistige Sehkraft beweist.
Naschen wäre falsche Erwartung, Illusion, Fehlinterpretation und schadet dauerhaft beibehalten sehr.
Es kommt also NUR auf das (Fehl-)Verhalten des Menschen an.
Gedanken können je nach Art Segen oder Fluch (=Leid+Elend) bringen >> DAS wollte Gott dem Menschen sagen.
Der markierte gewöhnliche Obstbaum hatte überhaupt keine Wirkung!
Dieser war eine Art Warnanlage, die falsche Erwartungen, Illusionen anzeigt.

Nach dem Übergriff des Menschen und dessen Ablehnung eines aufklärenden Gespräches mit Gott würde der Mensch Leid+Elend erleiden – niemals als „Strafe von Gott“, sondern als Summe von vielem Fehlverhalten, das aus Mangel an „Unterscheidungsvermögen“ resultiert.
Resümee: Leid+Elend hängt nur vom Fehl-Verhalten des Menschen ab.

Lieber Ulrich, sind wir uns einig, dass viel von unserem Denken im Kopf abhängt.

. . . also dachte ich anfangs, ein deutlicher Apell an die Vernunft der Menschen müsste viel bringen.
Aber alle meine bisherigen Versuche sind auf eine seltsame Blockade der Einsicht gestoßen.

Da musste ich wieder Forschen, was das denn nun ist.
Diese Uneinsicht hat alle Symptome einer Drogensucht,
die von Kindheit an zur Gewohnheit der Masse wird und lange aus dem Bewusstsein verschwunden ist undeine Verantwortung dem Individuum kaum auferlegt werden kann.

Als starke beliebte Droge erweisen sich bequeme Illusionen, die sofort die Emotionen stimulieren.
Man könnte das geistige Selbstbefriedigung nennen.
Die Verantwortung für solchen Drogeneinstieg hat die Erziehung von Kindheit an, also unser Gesellschaftssystem.
Genau das sagt auch die Bibel über die generationen-übergreifende Fehl-Erziehung, fälschlich „Erbsünde“ genannt.
Diese Fehlerziehung macht uns glauben, dass die Gedanken und Meinungen grenzenlos frei sind und einige davon nie Schaden anrichten können. So als ob das Spiel mit dem Feuer nie schaden anrichten könne.
Das Fatale daran ist, dass der Schaden von zügellosen Gedanken oft sehr verzögert eintritt – wie beim Rauchen und der sofortige Rausch der Emotionen eine Weitsicht verhindert.

Lieber Ulrich, sind wir nun mit solchen Gedankengängen bei der Psychologie und Psychiatrie gelandet?
Ich muss jetzt außer Haus. Bis später.
Gruß Klaus

nach oben springen

#5

RE: Veränderung geht nur von Innen heraus

in Forum Weltverbesserung 05.08.2020 16:05
von Klaus Prüter • 34 Beiträge

Als Kind war ich schon nicht mit der bloßen Funktion von Dingen zufrieden, verstehen will ich sie gründlich bis heute.

Über die ehemalige fleißige Schriftstellerin J. Roberts und ihre „Quelle“ habe ich mich informiert.
Ich selbst würde kaum ein einziges Buch mit meinen Gedanken verkaufen können, >>weil völlig unpopulär,
>> denn ich schreibe über Abschaffung, Aufwachen von geistigen Suchtmitteln – da will keiner was von Wissen.
Umsatzstarke Buchserien müssen für Beschaffung von populären Rauschmitteln sorgen – das will ich nicht.
Ich will auch kein Erweckungsprediger mit Massenbeeinflussung/-erfolg sein.

Über 40 Jahre bin ich Einzelgänger, was mir anzeigt, dass ich „den Finger in die offenen Wunden gelegt habe“ und jeder Reißaus nimmt. Außer der Bibel, Naturdokumentation und eigenem Nachdenken, habe ich kaum ‚schlaue‘ Medien(Bücher) konsumiert.

Bei dem Mangel an Bewusstsein für ihr Fehlverhalten ist Verantwortung für Mitschwimmen im Mainstream schwierig anzukreiden. Insbesondere wird das Problem dadurch größer, dass eine anerzogene, lebenslange Sucht vorliegt, die jegliche Herrschaft, Entscheidungen und Verantwortung sowieso übernommen hat und den Menschen versklavt, damit er nicht mehr „Herr über sich selbst ist“.
Zu allem Übel meint der Mensch, er könne einem Instinkt/Trieb nachgehen wie in der Tierwelt und sich davon ähnlich treiben lassen.
Oho! Man übersieht, dass der gesamten Tierwelt aber die Abwechslung und Kreativität fehlt, dessen der Mensch fähig ist.
Wo Instinkt UND Intellekt fehlen entsteht das übliche Chaos mit Leid+Elend.
Es sieht so aus, als ob der Mensch seine Substanz nie richtig begriffen und genutzt hätte und damit unbedacht naiv wie ein ungezogenes Kind herumspielt.
Obendrein lernt er aus schlechten Erfahrungen auch nichts, oder er schiebt es Dank Religion Gott in die Schuhe.
Dieses sehr verbreitete katastrophale Fehlverhalten sieht dank Religion wie ein naturgegebenes Schöpfungs-Manko aus.
Siehe dazu die "Theodizee-Rage")

Lieber Ulrich, über den Suchtfaktor und die Gefahr vieler freilaufender Gedanken müssen wir noch schreiben.
Soweit meine Ergänzung zu heute Vormittag.
Gruß Klaus


zuletzt bearbeitet 05.08.2020 16:11 | nach oben springen

#6

RE: Veränderung geht nur von Innen heraus

in Forum Weltverbesserung 05.08.2020 23:24
von U.v.Herzfeld
avatar

Lieber Klaus ,
genau aus diesem Grunde weil unsere Gedanken ( vereinfacht gesagt ) so schöpferisch sind ( urteilsfrei sich verwirklichen)
habe ich in der Diskussion dieses Thema auch zum Grundstock, oder einer Basis gemacht. Und natürlich sind wir nicht in
einer Psychiatrie gelandet, - oder wenn man so will leben wir schon mittendrin.
Letztendes sind es die psychologische Strukturen die unser Weltbild (ab)zeichnen.
Das Problem der Menschen ist seine Weltanschauung als die Einzige Richtige wahrzunehmen,- deshalb der Widerstand,
die Kritik, die Intoleranz oder einfach nur die Ablehnung. Grotesker Weise sind dann Bemühungen jemanden auf seine Seite zu
ziehen, denn man will nicht alleine sein kann aber auch nichts anderes Dulden.( Diese Analogie betreffend).
Allgemein gesagt sind die Religionen höchst intolerant gegenüber anders Gläubige - doch den Einen Gott kann es gar nicht
geben weil aus diesem Standpunkt heraus jeder den Anderen des falschen Glaubens bezichtigt. Und man bedenke dass es früher
und heute noch viele Götter gibt. Welcher soll also der Richtige sein?
Es ist schwer zu verstehen wenn ich sage dass Glück und Unglück, Leid und Heil, Gut und Böse ,Reich und Arm, ec.ec.
zusammengehören, weil das Eine ohne das Andere nicht sein kann. Bspl.:Ohne Böse gibt es kein Gut da niemand wüsste was
Gut ist wenn es nicht den Gegensatz des Bösen gäbe. Die Natur jedoch kennt solche Begriffe nicht.
Deshalb sehe ich eine Chance für die Menschen von Ihrer Droge , wie du es treffend nennst, zu entkommen wenn Sie sich wieder
mit der ( Ihrer) Natur vereinen. Das bedeutet auch Loszulassen von den Mächten die uns unterjochen und regieren wollen.
Selbstfindung ohne das Ego zu stärken. Ursache und Wirkung verwirklicht sich in der Zeit zu Raum, unsere Dimension,
deshalb erkennen wir oft nicht den Zusammenhang. Deshalb geschieht Veränderung von Innen. Deshalb braucht es Verantwortung
zu Allem was wir tun,- möchten wir eine bessere Welt. Ich wünsche mir mehr Menschen die unser Weltbild(und Ihr
persönliches)hinterfragen, - so wie du , denn das ist der Anfang von Veränderung.

nach oben springen

#7

RE: Veränderung geht nur von Innen heraus

in Forum Weltverbesserung 06.08.2020 12:48
von Klaus Prüter • 34 Beiträge

06.08. 11°° - 12:45
Lieber Ulrich,
Eigentlich bin ich alter Profi in der Ursachenforschung von Leid+Elend;
wir stimmen darin überein, dass wir die Ursache von Leid+Elend bei dem menschlichen Denken verorten.
Lieber Ulrich, eine Frage zwischendurch:
was für populäre hohe Buch-Auflagen würden meine nachfolgenden Fach-Gedanken jemals bringen?

Alles was als Ursache genannt wird, die Gier ist ja kein Naturbedürfnis wie Hunger & Durst -> das unser Streben und Denken steuern würde! ?Oder?

Die uralte hartnäckige Verbreitung von Leid+Elend könnte zu dem Gedanken verleiten, dass doch ein Naturtrieb dahinter steckt. Ist es so?
Liegt es in der unabänderlichen Natur des Menschen?

Betrachten wir Denkprozesse mal genauer, dann „tut Dummheit ja nicht weh“.
Wir können also jeden Blödsinn denken – wir können auch von jedem Kirchturm ohne Fallschirm springen.
Beides hat Risiken und Nebenwirkungen.
Die Freiheit unseres Denkens kann also Segen oder Fluch sein – je nach Denkinhalt.

WAS veranlasst den Menschen nun, so oft „dummes Zeug“ zu denken,
ohne dabei die Risiken und Nebenwirkungen zu beachten?
Es ist genau gesehen folgendes:

Selbst mit den „dümmsten“ Gedanken kann der Mensch seine Gefühle/Emotionen stimulieren!

leider sind da keine natürlichen Grenzen gesetzt und es schadet auch nicht sofort.
Ganz gehässig ausgedrückt, betreibt der Mensch allzeit >sofort Gefühle erzeugende< geistige Onanie auf breitem Gebiet der gesamten Denk-Reichweite und nicht nur Sex. Darin liegt leider auch hohes Suchtpotenzial mit allen negativen Wirkungen einer Sucht: Blockade von Vernunft und Verstand.
Darum sperren sich die Menschen gegen alles, was eine Sucht abschafft und lieben dafür alle Beschaffung.
Der Mensch ist lieber gefühlsgesteuert statt cool vernünftig. Er flüchtet lieber vor Problemen statt sie zu lösen.
Trotz allem hat er so nebenher innovativ große Fortschritte auf begrenzten Gebieten gemacht; aber nicht alles zum Gemeinwohl.
Das Gemeinwohl kam immer zu kurz und die Misere wird schlimmer.
Wenn Militär-Träumer nicht allezeit fitte Menschen brauchten, wäre die Verwahrlosung und Leid noch größer.

Es mag sein, dass ich konkreter in dieser ungewöhnlichen Denkarbeit werden soll, das kann ja noch folgen.


Wohltätig uist des Denkens Macht, wenn sie der Mensch bezähmt bewacht.

zuletzt bearbeitet 06.08.2020 12:53 | nach oben springen

#8

RE: Veränderung geht nur von Innen heraus

in Forum Weltverbesserung 07.08.2020 00:49
von U.v.Herzfeld
avatar

Wir haben ja schon eine Menge an Informationen geschrieben, und es fällt mir immer schwerer auf Alle einzugehen , was ich
aber gerne möchte. Deshalb sind auch meine Beiträge stets länger als vorab geplant.
Ich versuche Zusammenzufassen damit nicht vom Einen ins 1000ste gegangen wird.
Ursache von Leid und Elend macht der Mensch mit seiner Begrifflichkeit. In der Natur des Lebens gibt es , wie ich schon sagte
das Eine nicht ohne das Andere.Kein Tag ohne die Nacht. Auch die Natur bringt Leid und Elend stets für eine Neue Schöpfung
( doch nur der Mensch verwendet diese Begriffe, insofern stimmen wir darin überein, dass wir die Ursache von Leid+Elend
bei dem menschlichen Denken verorten. ) -. Der Vulkan der ausbricht bringt Fruchtbare Erde,ein Erdbeben,Orkan,Tsunami
bringt ebenso Zerstörung und Neues Leben.
Sterne die explodieren erschaffen Neues.Tierpopulationen die Leiden ( Hunger,Feinde,e.c.) verändern Ihre Überlebens-
strategie. Wir kommen aus der Natur und die Natur zeigt Alle Lebensformen und Varianten. Stirbt eine Rasse aus lebt Sie als
andere Spezies weiter.
Meine Hühner im Garten erinnern heute noch an Flug-Saurier. Alles ist Möglich, - ohne Tod kein Leben, kein Leben ohne Tod.
Leid u. Elend sind natürliche und notwendige Eigenschaften zur Erneuerung. Ohne gelegentlich an einer Grippe zu erkranken
kann der Körper nicht robust werden. Und er kann auch sterben. Hier ist unsere Moral das Problem, doch so resolut ich das
hier sage heisst das keineswegs kein Mitgefühl,keine Hilfeleistung oder Mitleid zu haben.
Die Katze die eines Ihrer Jungen Babies verhungern lässt da Sie nicht säugen lässt hat dennoch Liebe und Mitgefühl für das
Kleine. Aber Sie weiss es wäre zu schwach und überlässt es somit seinem Schicksal. Daran ist nichts verwerflich,die Katze ist
nicht böse. Nein, natürlich sollen wir Menschen nun nicht Behinderte und Schwache verhungern lassen oder Töten, wir
Menschen können Ihnen ja ein Leben schenken in unserer Wohlstandsgesellschaft. Das unterscheidet uns, und ist ein
relevanter Evolutionssprung gegenüber den Tieren.
Allerdings haben wir noch nicht gelernt vernünftig damit umzugehen. Darum geht es, Leid und Elend durch Kriege der
Menschen sind in gewisser Weise wie ein Krieg z.B.unter Bienen. Ein Räubervolk vernichtet ein friedliches Volk. Das ist auch
Natur. Vielleicht parallel dazu der Rassismus der Menschen.
Ich will Leid und Elend nicht rechtfertigen, aber es hat auch seine Berechtigung . . . . . unter natürlichen Umständen!
Hier ist das Problem. Wir Menschen haben die Natürlichkeit entstellt. Deshalb sieht der Planet Erde so aus wie es aussieht.
Die Natur hat kein Motiv um auszurotten, - Sie weiss dass es nicht geht.
Mehr zu Besitzen als nötig, - Gier,- z.B. bei manchen Affen schon.
Sadistisch zu sein ,- der Blutrausch des Marders?
Phädophil – wieder die Affen?
Diese Begriffe kennt die Natur nicht und auch die Motive sind anderer Natur , die Tat ähnelt bestenfalls.
Moralverstellungen, Vorurteile, Gut und Böse Denken, - das hat uns entfernt als Teil der Natur zu empfinden , mit Ihr zu leben
und mit Ihr zu Sterben. Das ist aber auch das Experiment des Menschen,- es fehlt nur , über sein jetztiges Bewusstsein
hinauszuschauen.
Er muss aus seinem engen Rahmen seiner Welt, Zeit und Raum hinauswachsen um seine perversen und unnatürlichen weil
Krankmachenden Motive loszulassen.
Also wäre das das Experiment seiner Evolution, jetzt wo er seine Überlebensstrategie so meisterlich
geführt hat ( sich mit Allen Genen der Menschen vermischen zu können, sich die Natur zum Untertan zu machen, bis zum
Mond reisen zu können, bei Bedarf auch die ganze Welt zu vernichten kann) letzten Endes die Erkenntnis dass es Ihm gar
nicht weiterhilft.
Diese Erkenntnis könnte geschehen durch Umstände bei denen viele Menschen sterben ( Eiszeit, Klimaerwärmung, Virus,
Meteoriten, Vulkane e.c.).
Sie könnte aber auch geschehen durch das Erlernen das Bewusstsein zu erweitern.
Viel Hoffnung mag man da nicht haben schaut man sich die Welt an, aber unabhängig davon kann man ja dennoch seine
Existenz als universell Begreifen lernen und sein Potential Stück für Stück erkennen, um über sich selbst hinauszuwachsen.
Es kann ja jeder nur für sich Selbst anfangen.
So individuell wie die Natur ist, so individuell werden das manche Wesen tun und andere Nicht.
Noch dazu:
Auch du Klaus, genauso wie ich , hast eine fertige Meinung und Vorurteile. Seths Gespräche ( Jane Roberts) kann ich beim
besten Willen nicht als popläres Rauschmittel definieren,- aber du kannst das ja nicht Wissen. Die Bibel wurde da weitaus
mehr verkauft,- Auch popläres Rauschmittel? Es hat dennoch einiges für dein Gedankengut und Weltbild berreichert.
Ich wollte dir helfen die Wirkung deines Weltbildes zu überprüfen (nicht zu verändern), da die negativen Annahmen die du
hast ,- dass es (fast) niemanden interessiert vermutlich von deiner Einstellung her kommen. Natürlich hat das
Berrechtigungen und Erfahrungen, aber wenn wir Schöpfer sind, dann lässt sich auch hier mehr bewirken als du vielleicht
annimmst. Das ist eine Analogie zu den Gedanken und Erwartungen. Mich interessiert es jedenfalls.
Zum Thema der Ideen in deinem Buch geht es ja nicht um Popularität, Geld oder Massenbeeinflussung, sondern um ein
Geschenk an Andere. Dein Geschenk an die Menschheit wer es annehmen möchte. Für deine Bemühung dürftest du ja auch
ein Geschenk der anderen annehmen. Wenigstens mal als urteilsfreie Vorstellung.
P.S.:
Ich hatte mehr Zeit mich diesem Portal , unseren Gedanken zu widmen weil ich krank geworden bin
und ich keine Energie mehr hatte mich meiner körperl.Arbeit zu widmen. Es geht mir wieder besser
und möglicherweise werde ich weniger Zeit hierfür finden.

nach oben springen

#9

RE: Veränderung geht nur von Innen heraus

in Forum Weltverbesserung 07.08.2020 02:23
von Klaus Prüter • 34 Beiträge

Hurra -Post ist da! Meinen Schlaf habe ich kurz unterbrochen um die Blaue Tonne an die Straße zu stellen, was ich vergessen hatte.
Bei der Gelegenheit sah ich kurz in den PC und fand Deinen Beitrag.

Lieber Ulrich, lässt sich über die Ursachen des von Menschen herbeigeführten Leids+Elends noch mit Dir reden?
Über Deinen folgenden Satz grübele ich und komm nicht weiter:

Zitat von Gast im Beitrag #8
Ich will Leid und Elend nicht rechtfertigen, aber es hat auch seine Berechtigung . . . . . unter natürlichen Umständen!
Hier ist das Problem. Wir Menschen haben die Natürlichkeit entstellt. Deshalb sieht der Planet Erde so aus wie es aussieht.

Wahrscheinlich habe ich mich zu den Ursachen zu lang ausgelassen, sodass der Kernpunkt aus dem Fokus fiel.
Als Du in Deinem ersten Statement das Denken in den Mittelpunkt gerückt hast, war ich sehr optimistisch, das wir uns gut verstehen.
Wie "populär" meine Gedanken im letzten Beitrag sind, merke ich am Feedback.
Mir ist schon klar, dass niemand seine Psyche durchleuchten lasen will von anderen.
Ich habe ja auch nicht DEINE Psyche durchleuchtet, sondern nur ganz allgemein, die aller Menschen.
Das Verhalten der Menschen ist ja ein überliefertes schlechtes "Kulturgut" bei jedem von Kindheit an.
"Bewusstseins-Erweiterung" wäre gewiss nötig, indem eingefahrene Gewohnheiten und "Normales" hinterfragt wird.
Ulrich, in den 25 Jahren Online-Zeit hatte ich schon sehr viele Korrespondenz-Partner, die aber alle wieder ausgebüxt sind.
In so einer langen Zeit habe ich mich gewiss sehr oft gefragt, ob & was ich falsch mache, dass die Kontakte abbrechen.
Deshalb frage ich mich schon wieder, was ich mit meinem letzten Beitrag denn falsch gemacht habe, dass ein Feedback so wenig darauf explizit eingeht.
Ich meld mich bald wieder. Mein Kreislauf spielt gestern und jetzt periodisch verrückt. Ich muss ins Bett.
Gruß Klaus

nach oben springen

#10

RE: Veränderung geht nur von Innen heraus

in Forum Weltverbesserung 09.08.2020 04:03
von U.v.Herzfeld
avatar

Lieber Klaus, ich wollte nicht vom Thema abweichen hatte aber mit den vielen Gedankenkonstrukten zu kämpfen,- ich war
erschöpft bei meinem letzten Beitrag und muss zumindest noch die Aussage revidieren dass Phädophelie in der Natur
vorkommt,es hätte heissen sollen Vergewaltigung. Etwas fiebrig und übermüdet sollte man eben doch nicht schreiben.
Wichtig ist mir die Natur der Schöpfung zu akzeptieren mitsamt seinem Elend und Leid ,- im Sinne von Zerstörung und
Erschaffung , im Sinne der Dualität, Tod und Leben weil erst dadurch sich die Schöpfung erkennen kann.
Das ist mir wichtig um weiter zu schreiben, und für mein Verständnis als Grundlage oder als Ursprung wichtig um für die
Ursachen des Menschengemachten Leid u.Elends , Verständnis aufzubringen und auch verzeihen zu können.
Es gehört für mich ebenso dazu und sehr gerne führe ich weitere Dialoge mit dir!
Mein Selbst darf auch gerne durchleuchtet werden, ich habe ja nichts zu verstecken , aber es muss Aufrichtig und
Urteilsfrei sein. Andernfalls nehme ich es auch nicht ernst , da es mir ja dann nichts nützt.
Zu dem Buch wollte ich ein fiktives Vorstellungsbild zeichnen wie, oder ob, durch Gedanken andere Umstände erschaffen
werden können. Dazu habe ich dieses Bild genommen. Das war keine Kritik, - eine Anregung. Ebenso auch bzgl.der Vorurteile.
Habe mich ja mit eingeschlossen. War ich etwas ungeschickt?
Doch zurück.
Also wenn ich Elend und Leid in seiner Natürlichkeit akzeptieren kann, dies als eine Notwendigkeit zur Neuerschaffung
erkenne, dann gehe ich weiter und kann die Ursachen der Gedanken die unnatürliches Elend und Leid hervorrufen
weiter analysieren. Auf der Basis dass Dualität , Leben und Sterben zusammengehört.
Hierzu war am Anfang das Wort. Dann kam die Lüge.
Und es ist eine Lüge dass unsere Welt die Einzigste ist, es ist eine Lüge dass wir in unserem Körper gefangen sind,
es ist eine Lüge dass es Zufall gibt, kein Leben nach dem Tod, oder wir einem Schicksal ausgeliefert sind welches wir nicht
selbst gewählt haben. - Das sind Themen über die man gern ergänzen kann oder revidieren.
(Ich gehe jetzt aber nicht näher darauf ein).
Ich setze voraus dass geborenes Leben unter Leid seine Ursache durch eine freie Wahl des Individiums ( in diesem Falle noch
nicht Fleisch gewordenem) hat. D.h. es ist kein auferlegtes Schicksal welches der Ort, die Zeit, die Biologie oder jemand
anderes bestimmt, ohne dass das Wesen selber ( mit)bestimmt.
Die Natur will unser Schicksal nicht bestimmen, Sie handelt aus Wirkung.Menschen wollen es schon.
Auch das Schicksal der Anderen zu bestimmen.
Und die Entstellung von der Natur begann mit den Gedanken, da sich jegliche Motive hinter Worten verstecken konnten und
gleichwohl vergessen werden. Worte,Bilder – das sind nur Symbole, doch der Mensch vertraut Ihnen und setzt Sie der
Wahrheit gleich. Nebenbei übersieht er den Ursprung, sein Motiv. So übersieht er die Natur, versucht Sie mit Worten zu
begreifen, setzt bei Leid und Elend aber Schuld mit bei. Vertraut seinem Gedankengebäude , weil er eines benötigt um ein
Weltbild zu haben, um eine Persönlichkeit zu sein, weil er sich nach seiner frühen Kindheit nicht mehr erinnert , an Seine
Herkunft. Er baut sich sein Umfeld auf wie er es gelernt hat und wir haben viele Lehren die uns abhalten uns Selbst zu sein.
Und wir lehren es weiter so wie wir es Wissen und erfahren haben ohne das wir Wissen warum wir es so tun.
Als wären wir Roboter die von unseren Gedanken programmiert werden, Gedanken die wir aus den Symbolen die wir sehen,
hören,riechen und schmecken, erlernen. Diesen Symbolen geben wir die Kraft und obwohl sie kein Eigenes Leben haben weil
Sie nur Symbole sind, vertrauen wir Ihnen.
Unsere Krücken in dieser Welt. Wie du Sie als leicht zu beschaffende Droge beschreibst.
Wir haben noch nicht gelernt wie wir damit umgehen sollen!
Wir fixieren uns so sehr auf diese Symbole dass wir in Begriffen leben , die es in der Natur nicht gibt. Schuld , Gott, Teufel,
Hass, Neurosen, Coca Cola, Geld. . . .
Und so wird gelehrt was Richtig ist was falsch, was gut was schlecht. Und es soll mal das Eine Richtig sein , mal das Andere,
mal ist dieses Falsch mal dieses, - so wie es die Dominanten für sich bestimmen wollen. Gegen Juden, gegen Schwarze, gegen
Christen, gegen Moslems, für das Land, für den Frieden,für den Wohlstand,für den Krieg,-alles lässt sich rechtfertigen wenn
es seine Natur nicht kennt und andere Regeln aufsetzt aus Mangel dieser Kenntnis,- der Liebe.
Und die Führer sind die lieblosen die am besten programmierten Roboter , die sich am Meisten mit Symbolen identifizieren.
Das scheint den Menschen besonders auszuzeichnen, wenn er Neue Werte und Symbole unters Volk bringt und Sie vermarktet,
auf dem Markt des Herrschens um seiner Selbst Willen Gross zu sein.
Was den Menschen trennt ist seine Natur weil Er Sie besitzen möchte. Kleine Eifersüchtige Götter sind wir , wenn wir meinen
die Welt zu beherrschen.
Dies trennt uns und bringt das Menschengemachte Leid und Elend , schiebt es durch einen Tunnel und erschafft diese
Realität, auf die wir alle starren wie besessen.
Unsere Gedanken sind die Informationen, die Instrumente unserer Realität die Wir wahrnehmen.
Nicht die Natur .- denn wir sehen ja nicht mehr durch Ihre Augen. Und doch aus Ihr erschaffen.
Es braucht beides dass sich der Mensch auf Erden vereint. Er muss seine Gabe nutzen wofür sie bestimmt ist, wenn er nicht
die Marionette in einem Spiel sein möchte . Er muss erkennen dass er die Regeln des Spieles selbst schreibt und Neue Regeln
aufsetzten. Er muss loslassen von den Regeln der Religion, der Regierungen, des Konsums, der Informationen,der Gesundheit,
der Stellung,und anderes mehr wenn Sie nicht 100 % übereinstimmen mit Liebe,Vitalität,Verstand,Vernunft und Gefühl.
Er tut das nicht wenn und weil er es nicht erkennt.
So muss es erklärt werden aber nicht angenommen werden. Das ist unsere Freiheit,dieses Potential sich Alles Vorstellen zu
können, einer Vorstellung Leben einzuhauchen ,es mit Gedanken herbeizuführen, es zu fühlen, spüren dass es da sein könnte
und es materialisiert zu verwirklichen, zu erschaffen . NUR, wir merken es nicht.
Ein Evolutionsakt in der Menschen Entwicklung.
Wenn wir nur lieben könnten was uns fehlt wäre vieles da. Wenn wir nur sehen könnten was uns wirklich fehlt.
Stattdessen verlassen wir uns lieber auf die Symbole, die Produkte unseres kollektiven Geistes , wir sind schlechte Götter.
Die Realität ist nur ein Bild unserer Selbst und kann sich mit Handlungsfähigkeit ändern.
Auch die Drogensüchtigsten, Ahnungslosesten gestalten diese Welt , so wie jede Art.
Erst wenn ein Teil der Masse überwiegt kann sich zeitrasch das Bewusstsein ändern.
Das haben manche erkannt die das Weltgeschehen für Ihre Zwecke missbrauchen , bei anderen funktioniert es unter
euphorischer Geisteskrankheit. Solcher kranken Natur den Glauben zu schenken oder es jenen zu überlassen bedeutet auch
sich Selbst herzugeben. Aus Unfähigkeit zu erkennen dass seine Kreativität, sein Wirken , sein Nichtwirken auch seine
Realität erschafft.
Unsere Struktur ist hierarchisch, aber nicht überall und nicht schon immer. Die Hierarchen müssen uns aber Glauben machen
dass es schon immer und überall so war und immer so bleiben muss und Sie glauben es selbst. Unsere Menschheitsgeschichte
ist erlogen, an was wir glauben sollen ist gemacht, dass wir nicht an uns Selbst glauben. Eine Lüge nach der anderen, alles hat
sich angehäuft zu einer Illusionären Geschichte unserer Realität die wir von Kindheit an geimpft bekommen.
Wir schreiben die Geschichte , wir bilden die Wirklichkeit, grob gesagt über das was wir Denken.
Segen oder Fluch ? Hoppla, - das sind aber auch unbekannte Symbole in der Natur.
Deshalb gibt es auch keinen Himmel und keine Hölle, kein Unten und kein Oben. Wo ist im
Universum schon unten ,wo oben?
Wir leben in einer Illusion. Und das schon allein wirkt auf uns wie eine Droge, es paralisiert uns.
Wir müssen aus der Illusion herausschauen um Sie zu erkennen.
Im Laufe der Geschichte haben wir uns immer mehr entfernt mit der Natur zu leben, Naturvölker sind die Wilden.
Die Zivilisierten sind die Visionäre geworden. Nun leben wir auf Beton und Asphalt statt auf Erde, schliessen uns ein in Kästen
anstatt unter dem Mond zu schlafen, ernten aus den Regalen der Supermärkte unsere Nahrung , produzieren wie verrückt
jeglich unnützes Zeug , müssen uns nicht nah sein um zu kommunizieren , e.c. und sind noch stolz darauf .
Sonst beibt ja nichts an was man sich erfreuen könnte, oder?
Kein Wunder ist die Folge Rücksichtllosigkeit , Ausbeutung, Wertung, - es gibt ja nichts natürliches mehr.
Mindestens vor 70 Jahren schon hätte der Mensch einen Sprung machen können um mit seinen Errungenschaften und
Erfindungen eine heile Welt zu schaffen wo kaum jemand Elend leiden muss,auch nicht durch Umweltzerstörung.
Aber es gab ja noch die Macht und die entstellten Glaubensvorstellungen. Es hätte noch der psychische Sprung ins
Bewusstsein rücken müssen.Und da Geist Materie erschafft, muss zuerst der Geist, das Denken den Mut eines neuen
Experimentes aufbringen. Das ist leider noch nicht in der grösseren Masse des Bewusstseins geschehen.
Das ist meine Erklärung zu dem psychischem Klima der Menschen.
Wenn ich dir zu sehr abweiche auf deinem Portal ist das ok für mich. Vielleicht kannst du mir
dann einfach den Faden nochmal zeigen und wir können an dem anknüpfen.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Noch dazu was du geschrieben hast:

Alles was als Ursache genannt wird, die Gier ist ja kein Naturbedürfnis wie Hunger & Durst -> das unser Streben und Denken steuern würde! ?Oder?
Ich meine : Die Gier ist der Ausdruck zu kompensieren was an Liebe fehlt.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die uralte hartnäckige Verbreitung von Leid+Elend könnte zu dem Gedanken verleiten, dass doch ein Naturtrieb dahinter
steckt. Ist es so? Liegt es in der unabänderlichen Natur des Menschen?
Wenn es Menschengemachtes Leid rechtfertigen soll hat es persönl.Motive und nicht den Trieb der Natur.
Es liegt in der Natur Aller Dinge und Wesen zu schöpfen und zu vergehen , diesen Dualismus
haben wir Begrifflich gemacht durch Definition ( schlecht,Gut, oben , unten, viel, wenig , e.c.).
Leid ist ebenso ein Begriff = Schlecht. Fertig! Aber die Natur des Leides ist so individuell wie es Menschen gibt.
Leid kann ein Weg bedeuten sich zu entwickeln und muss nicht schlecht sein. B.s.pl.: Der fette,dekadente König langweilt sich
zu Tode, so geht er hinaus und will die Welt ausserhalb seines Palastes erleben, er leidet an Hunger und Verzicht, aber er kann
wachsen in der Sicht dieser Welt – das hätte er nie vermocht in seinem Palast.
Es wäre der Naturtrieb dem der König folgte.
Würde er stattdessen bleiben und fetter werden und dekadenter wäre er immer unzufriedener und würde unter seinem
persönl. Motiv leiden. Er würde immer schlechter regieren und könnte seine Umwelt hassen die er dafür verantwortlich macht.
……………………………………………………………………...
Konnte für dich nun eine Erklärung für den Text unten dabei sein ?

Ich will Leid und Elend nicht rechtfertigen, aber es hat auch seine Berechtigung . . . . . unter natürlichen Umständen!
Hier ist das Problem. Wir Menschen haben die Natürlichkeit entstellt. Deshalb sieht der Planet Erde so aus wie es aussieht.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

nach oben springen

#11

RE: Veränderung geht nur von Innen heraus

in Forum Weltverbesserung 09.08.2020 11:10
von Klaus Prüter • 34 Beiträge

Lieber Ulrich, danke für Dein ausführliches Statement von heute Nacht. Teile davon habe ich auch meiner Frau vorgelesen.
Der Ulrich denkt leider nicht selbst, sondern lässt denken, deshalb viele Kunstwörter mit entstelltem Begriff. Er stellt seine übernommenen Ansichten dar, ohne Nachfrage und Eingehen zu meinen. Uns alten Senioren (je 86 J.) stehen die Haare zu Berge, wenn wir das Lesen, was Du von menschlichen Schriftstellern/in alles übernommen hast.
In den Sumpf, atheistischen, evolutären, esoterischen Gedankengutes steigen wir nicht hinab.

Ich habe nichts dagegen, wenn Du mein Forum zur Präsentation von Gedanken benutzt, die Du von anderen aufgegriffen hast.
Falls Du doch jemals Fragen an mich hast, beantworte ich sie Dir sehr gerne.
Sehr viele E-Mail-Schreiber haben schon "einen roten Teppich vor mir ausgerollt" mit viel Lob, um mich auf ihre Linie zu locken - vergeblich.
In meinem langen Leben habe ich geistige Mülldeponien aller Art - zuletzt 25 Jahre online kennen gelernt - das reicht.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Meinen Gästen, die hier evtl. mitlesen zur Information.
Die von Ulrich erwähnte US-Schriftstellerin heißt Juliane Roberts und hat folgende Bücher geschrieben,
die bei Amazon angeboten werden: #Werke von Jane Roberts, in denen sie für Seth spricht:

Gespräche mit Seth. Ariston, Genf 1979, ISBN 3-7205-1181-2.
Die Natur der Psyche. Ariston, Genf 1981, ISBN 3-7205-1215-0.
Die Natur der persönlichen Realität. Ariston, Genf 1985.
Das Seth-Material. Ariston, Genf 1986, ISBN 3-7205-1339-4.
Individuum und Massenschicksal. Ariston, Genf 1988, ISBN 3-7205-1511-7.
Seth und die Wirklichkeit der Psyche. Goldmann, München, 1989, 2 Bände, ISBN 3-442-11888-3 und ISBN 3-442-11889-1.
Träume, „Evolution“ und Werterfüllung. Ariston, Genf 1990, 2 Bände, ISBN 3-7205-1613-X und ISBN 3-7205-1615-6.
Seths letzte Botschaft. Bauer, Freiburg im Breisgau 1999, ISBN 3-7626-0728-1.
Die frühen Sitzungen. Seth-Verlag, Sempach/Schweiz, 2000–03, 9 Bände, ISBN 3-907833-00-7
Die frühen Klassensitzungen. Seth-Verlag, Sempach/Schweiz, 2012–14, 4 Bände, ISBN 978-3-907833-81-0
Seth, Träume und Projektionen des Bewusstseins. Seth-Verlag, Sempach/Schweiz, 2013, ISBN 978-3-907833-84-1

Zu ihrer Person:
Jane Roberts (* 8. Mai 1929 in Saratoga Springs, New York; † 5. September 1984 in Elmira, New York) war eine US-amerikanische Autorin und Dichterin.
Einer breiten Öffentlichkeit wurde sie vor allem als spirituelles Medium für ein „Wesen“ namens Seth bekannt. Durch die Veröffentlichung dieser Texte wurde sie zu einer der bekanntesten Vertreterinnen auf dem Gebiet der Außersinnlichen Wahrnehmung. Darüber hinaus veröffentlichte sie Kurzgeschichten, Lyrik, Novellen, Kindergeschichten und eigene Texte über Metaphysik, die keinen direkten Bezug zu Seth haben.


zuletzt bearbeitet 09.08.2020 11:37 | nach oben springen

#12

RE: Veränderung geht nur von Innen heraus

in Forum Weltverbesserung 09.08.2020 23:58
von U.v.Herzfeld
avatar

Lieber Klaus, nach deinem Statement habe ich noch die Frage an dich, von welcher Warte aus soll man das Thema denn dann
verstehen - wenn nicht von Innen heraus. (Oder aus der Psyche)?
Auf den Rest deines Kommentars ist es ja unnötig noch darauf zu antworten.
Du kannst auch Alles löschen wenn es dir beliebt, ich habe dein Portal besucht um Gedanken auszutauschen , aber es sind ja
nur wir beide da ,- und da du damit nichts anfangen kannst erscheint es doch recht sinnlos. Schade .
Ich wünsche dir dass du eine Antwort findest warum es nie langfristig geklappt hat mit dem Gedankenaustausch auch der
anderen Teilnehmern.

nach oben springen

#13

RE: Veränderung geht nur von Innen heraus

in Forum Weltverbesserung 10.08.2020 01:47
von Klaus Prüter • 34 Beiträge

Zitat von Gast im Beitrag #12
Ich wünsche dir dass du eine Antwort findest warum es nie langfristig geklappt hat mit dem Gedankenaustausch auch der anderen Teilnehmern.
Guten Abend Ulrich. Es liegt daran, dass man mit Süchtigen nur über Beschaffung - aber nie über Abschaffung ihrer Sucht reden kann.
Es handelt sich um die Sucht des geistigen Selbstbetruges, dessen sich niemand bewusst ist und dann nur "Bahnhof versteht" (Redensart) .
Der geistige Selbstbetrug erzeugt meistens schnell den Rausch angenehmer Gefühle ist deshalb sehr beliebt, wie jede Droge.
Tut doch mal einer "aus allen Wolken fallen", dann flüchtet er schnellstens wieder in ein neues Luftschloss zurück.

Die tiefste Ursache vom Leid+Elend der Menschen ist die Isolation durch die eigene Blase ihres Luftschlosses/Selbstbetrugs.
Vor der Realität wird damit geflüchtet und beherrscht sie auch nicht mehr. Die Droge herrscht nur noch chaotisch.

Hiermit betreibe ich die härteste Gesellschaftskritik aller Zeiten - die niemand hören will.

Eines ist dabei glasklar: auch ich würde mir das jetzige Leben sofort auf diese gleiche Weise versüßen ...
wenn dieses kurze Leben eben nur alles wäre, was ich zu erwarten habe.
Tja - vielleicht ist sogar meine Auferstehungshoffnung so ein Selbstbetrug, um auch mein Leben zu versüßen ... wer weiß?

Wenn mein jetziges Leben alles sein sollte, wäre es sowieso ein "Haschen nach Wind".
Also "hasche" ich lebenslang fleißig Indizien für meine Hoffnung auf eine 2. Lebenschance, die ja nur ein Schöpfer-GOTT zu bieten vermag
und ich jage dann nicht anderen Illusionen und Selbstbetrug hinterher.

Dies ist das neueste Resümee meiner dauernden intensiven Denkarbeit.
Viele Menschen können nicht abstrakt denken und verlangen von mir mehr Konkretisieren.
Das könnte diesen so passen, dass ich für sie auch noch das Denken übernehme!
Nur was jemand selbst erkennt und begreift haftet dauerhaft.
Ich habe mit eigenem Denken schon genug zu tun.
Ist das kurz genug unterbreitet?


Wohltätig ist des Geistes Kraft, wenn sie der Mensch bezähmt, bewacht.

zuletzt bearbeitet 10.08.2020 02:10 | nach oben springen

#14

RE: Veränderung geht nur von Innen heraus

in Forum Weltverbesserung 13.08.2020 01:52
von U.v.Herzfeld
avatar

Gut, wenn keine Brücke zwischen evolutionärer ,spiritueller, esoterischer oder Seelischer Landschaft zu dem realistischen
Verstand und Ratio verbunden werden möchte, oder kann , dann nennen wir es eben Schöpfer-Gott.
Die Damen könnten es ja auch Schöpfer Göttin nennen.
Ich vermag nur über das Herz , über das Innere zu verstehen, Gedanken können mir es bestenfalls erklären.
Wenn ich als Süchtiger eine Entziehungskur brauche werde ich also aufhören müssen zu Denken.
Nur gelingt das fast nie, Ausser im Schlaf.
Andernfalls um noch ein Weltbild vertreten zu können ( und ohne geht es einfach nicht) muss ich umprogrammieren.
Und dann glaube ich macht es nur wirklich Sinn durch eigene Erkenntnis.
Wir sind uns wohl Einig , dass die Süchtigen nicht frei Denken. Die Frei Denkenden jedoch mit den Gleichen Materialien
des Denkens werken müssen – für eine eigene Meinung ( dafür nicht mehr im Mainstream), für den Preis unverstanden zu
bleiben oder noch einen kleineren Kreis von Verstehenden zu haben. Ja, so ist mir hier also auch ergangen.
Und doch, eine der wichstigsten Ursachen von menschengemachtem Leid u.Elend ist der Wechsel des Naturgebundenen
Matriarchates gegen das Partriarchat ( welches womöglich Neidisch ist keine Kinder gebären zu können). Auf einmal gab es
Besitz, Privates (von privare, abgesondert, beraubt, getrennt) und eine gespaltene Gesellschaft. Wo vorher Waffen unbekannt
und unnötig waren kam Tod und Verderben. Die Frau wurde unterdrückt , Kriege geführt, und andere beherrscht- bis heute.
Solange also Gedanken als Besitz betrachtet werden, könnte es doch sein dass auch dies die Ursachen sind uns miteinander
nicht zu verstehen.
Insofern nützt der Verstand nichts , wenn das Herz nicht Denkt.

nach oben springen

#15

RE: Veränderung geht nur von Innen heraus

in Forum Weltverbesserung 13.08.2020 09:54
von Klaus Prüter • 34 Beiträge

Lieber Ulrich, danke für Deine Antwort, ich erwartete sie gespannt. Ich Zitiere mal daraus mit roten Markierungen von mir:

Zitat von Gast im Beitrag #14
Wir sind uns wohl Einig , dass die Süchtigen nicht frei Denken. Die Frei Denkenden jedoch mit den Gleichen Materialien
des Denkens werken müssen – für eine eigene Meinung ( dafür nicht mehr im Mainstream), für den Preis unverstanden zu
bleiben oder noch einen kleineren Kreis von Verstehenden zu haben. Ja, so ist mir hier also auch ergangen.
Und doch, eine der wichstigsten Ursachen von menschengemachtem Leid u.Elend ist der Wechsel des Naturgebundenen
Matriarchates gegen das Partriarchat
( welches womöglich Neidisch ist keine Kinder gebären zu können). Auf einmal gab es
Besitz, Privates (von privare, abgesondert, beraubt, getrennt) und eine gespaltene Gesellschaft. Wo vorher Waffen unbekannt
und unnötig waren kam Tod und Verderben. Die Frau wurde unterdrückt , Kriege geführt, und andere beherrscht- bis heute.
Solange also Gedanken als Besitz betrachtet werden, könnte es doch sein dass auch dies die Ursachen sind uns miteinander
nicht zu verstehen.
Insofern nützt der Verstand nichts , wenn das Herz nicht Denkt.
Jeder Mensch hat so seine Standpunkte die er vertritt. Das gegenseitige Verstehen ist überwiegend schwierig, wie Du es selbst bestätigst. Das rot markierte verstehe ich z. B. nicht.

Was das Herz anbetrifft, sehe ich es als Sitz der im Leben gewählten Motive und des Gewissens. Das Herz "denkt" selbst nicht, sondern hat Gedanken aus persönlicher Leitlinie gespeichert. Das Herz steuert die Gedanken des Verstandes.
Wenn ich im Herzen dieses kurze beschwerliche Leben als ALLES zu erwartende innerlich als Leitlinie gespeichert habe, dann versucht der daraus motivierte Verstand, das Optimale aus solchem kurzen Leben heraus zu holen und dazu ist dem Verstand jedes Mittel recht. Zu solchen "Mitteln" gehört auch Selbstbetrug und Fremdbetrug um die Gefühle optimal zu erregen und sich das Leben zu versüßen.

Du schreibst von "Gedanken als Besitz". Soll ich das so verstehen, dass jeder SEINE Gedankenwelt (Standpunkt) heftig verteidigt gegen jegliche Änderung weil er sie als Endgültiges "non plus Ultra für sich festgelegt hat?

Zur Ursache vom Leid+Elend habe ich 70 Jahre lang ständig nachgedacht und könnte mich darin Profi nennen.
Alles was andere Menschen zur Ursache bisher genannt haben, habe ich längst durchdacht und als nicht TIEF genug erkannt.
Bei der Ursachensuche geht es ja darum, ob es menschliches fahrlässiges Fehlverhalten ist - oder?
Die Ursachen auf ein naturbedingtes Verhalten zurück zu führen wird gerne als Entschuldigung vorgebracht.
Dann wäre das Verhalten des Menschen eine verheerende Anomalie der "Natur".
Ich lasse "Gott & Bibel" extra aus der Diskussion heraus.
Ich betrachte nur die Fähigkeiten des Menschen, solches fahrlässige Fehlverhalten zu erkennen und abzustellen!
Ich betrachte nur die Weigerung des Menschen, aus seinen Fehlern zu lernen!
Ich betrachte nur die Weigerung des Menschen, bei jedem Apell, sich mit diesem Problem gründlicher zu befassen,
wie er das sonst auf anderen Gebieten ja so blendend schafft.
Dieses unnatürliche anormale übliche Sperr-Verhalten des Menschen lässt sich nur mit einer Art (Drogen)Sucht erklären.
Diese Sucht (Gier) versucht das elende Dasein mit allen Mitteln - auch Selbsttäuschung - zu versüßen statt abzustellen.
Also entsteht eine Flucht vor der Realität in leichte bequeme Luftschlösser aller Art, deren Vielfalt unerschöpflich ist.

Für mich hat ein intelligenter, kreativer Schöpfer unermesslich hohe Vorleistung geboten, damit der Mensch sich rundum wohlfühlen kann. Aber der Mensch flüchtet vor der Realität, sobald er von nichtsnutzigen Schwätzern in Luftschlösser geködert wird.

Wenn ich nun vorgenannte Menschen wachrütteln will - ist es 100% genau so, wie wenn ich Drogen-Entzug verlange = Blockade!


zuletzt bearbeitet 13.08.2020 12:17 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oadier
Forum Statistiken
Das Forum hat 5 Themen und 65 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen